Kategorien
Artikel und Berichte Gräbendorfer See Tauchbasis

Freediving im Gräbendorfer See

Nach der Sperrung des Helene Sees bei Frankfurt/Oder wegen der Gefahr von Ufer-Rutschungen, bekamen wir im Juni erstmals die Anfrage vom Freediving Center Berlin, die bis dahin den Helene See zum Tauchen nutzten, nach einer neuen Kurs- und Trainingsmöglichkeit.

Sanierungskarte Gräbendorfer See

Die Sichtweiten des Gräbendorfer Sees sind mit denen des Helene Sees vergleichbar. Somit bietet der Gräbendorfer See, aufgrund seiner Tiefe und guten Sichtverhältnisse auch für Freediver (Apnoe-Taucher) sehr gute Bedingungen.
Auch wegen seiner günstigen Entfernung zu Berlin und Dresden wurden die Freediver auf den Gräbendorfer See aufmerksam.

Die Flossenfreunde Laasow bereiteten die Tauchspots vor und bieten unkompliziert Zugang zu einem Teil der Infrastruktur der Tauchbasis des Vereins.

Der erste Freediving Kurs (AIDA 2) im Gräbendorfer See startete am 26.06.2021 unter der Leitung von Freediving Instructor Enrico Dix.
Daniel Weißhoff, der das Freediving Center seit 2009 betreibt, hielt außerdem einen Instructor-Kurs.

Die erste Freediver-Gruppe aus Berlin, Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern
Die erste Freediver-Gruppe aus Berlin, Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern

2 Antworten auf „Freediving im Gräbendorfer See“

Toll. Uns freut es, wenn es euch gefallen hat. Ihr seid gerne gesehen. Ein tolles miteinander. Echt schön euch zu kennen. LG
Der Wolle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.