Kategorien
Artikel und Berichte Gräbendorfer See

Suchen, Bergen, Reparieren

Ein Team aus Tauchern der „Flossenfreunde Laasow“ mit spezieller oder fortgeschrittener Ausbildung hat in den letzten Wochen schrittweise die aus Bojen bestehende Markierungslinie des Gefahrenbereichs vor der Vogelschutzinsel unter Wasser inspiziert.

Eine von zwei defekten Bojen war schwer von einen Blitzschlag gezeichnet und wurde völlig zerstört aus 18m Tiefe an ihren GPS-Koordinaten geborgen.
Mit dem Ersetzen der Bojen sind die Arbeiten vorläufig abgeschlossen.

Den Auftrag erteilte uns das Amt Vetschau über den Unternehmer Frank Storm, der auf dem Gräbendorfer See mehrere schwimmende Ferienhäuser vermietet und mit dem wir ein respektvolles und freundschaftliches Verhältnis pflegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.